Image Image Image Image Image
Scroll to Top

To Top

Menü:
Info
Read More

Pony Hü Vol. XI – Endgültiges NO für Zürichs Rosenkavalier

Zürichs Rosen zeigen Dornen – zumindest was den Entscheid der Behörden über die Zukunft vom stadtbekannten Rosenkavalier Kubeysi Genoglu betrifft. Gegen 3500 Leute haben sich mit der Unterzeichnung einer Petition gegen den Entscheid, dass er nach 10 Jahren das Land verlassen soll, gewehrt. Doch mit welcher Konsequenz? Hat die Aktion Kubeysi etwas gebracht?

Pony Hü Vol. XI löst die im letzten Video erzählte Geschichte vom kurdischen Rosenverkäufer Kubeysi Genoglu auf und weiss: Nein, er darf nicht bleiben. Zürichs Regierungsrat Mario Fehr hält in seiner Stellungsnahme am richterlichen Entscheid fest. Genoglu wird eine Scheinehe vorgeworfen und er muss in drei Monaten die Schweiz verlassen.

Erfahre aus erster Quelle wie Genoglu und seine Supporterinnen und Supporter, darunter die ehemalige SP-Gemeinderätin Rose Zschokke reagieren.

“Der Rosenverkäufer gehört für mich zur Langstrasse wie der Löwe zu Zürich!” – Nein, das ist kein Satz aus einem Kitschroman, sondern die Aussage von Hänä Vonmont über Zürichs Rosenkavalier Kubeysi Genoglu.

Ja, ich möchte die Pony Hü-Haferpost!

So erfahre ich sofort von neuen Videos.